Graffitischutz


Graffitischutz


Graffitischutzsysteme werden als Schutzschicht auf Fassaden aufgebracht. Sie dienen als Trennschicht zwischen Graffiti und Fassadenoberfläche. Graffitischutzsysteme erschweren bzw. unterbinden somit das Eindringen von Sprayfarben und/oder Tinten in die Bausubstanz und erleichtern deren Entfernung enorm.

In Abhängigkeit von Anspruch und Bausubstanz bieten wir grundsätzlich drei verschiedene Arten von Graffitischutz an:

Permanenter Graffitischutz

Ein permanenter Graffitischutz bietet für mehrere, aufeinander folgende Graffitientfernungen einen dauerhaften Schutz (bis zu 100 Entfernungen ohne Erneuerung der Beschichtung möglich) und erleichert Folgeentfernungen enorm. Diese werden lediglich mit einem biologisch abbaubaren Reiniger und einem saugfähigen Tuch durchgeführt. Eine Reinigung mit heißem Wasser per Hochdruckverfahren ist nicht notwendig. Die antikorrosiven, meist wasserdampfdurchlässigen Systeme sind als unsichtbare Imprägnierung oder als Schutzlack in nahezu allen RAL-Farben erhältlich. Permanente Systeme sind äußerst resistent gegen Umwelteinflüsse, werden von chemischen Graffitientfernungen nicht angegriffen und bieten so einen umfassenden Oberflächenschutz. Auf stark porösen und saugenden Untergründen, insbesondere bei denkmalgeschützten Objekten, ist dieses Verfahren wegen der starken Wasserdampfdurchlässigkeit nicht geeignet.

Semi-Permanenter Graffitischutz

Ein semi-permanenter Graffitischutz ist als Einschichtsystem erhältlich, das preiswerter als ein permanenter Graffitischutz und auf der Fassade kaum zu erkennen ist. Nachteilig bei diesem System ist, dass nach jedem Graffitischaden eine Teilerneuerung erfolgen sollte. Alternativ gibt es auch Zweischichtsysteme, bei denen eine sogenannte Opferschicht (obere Schicht, auf der das Graffiti prangt) mittels eines Hochdruckreinigers und heißem Wasser entfernt wird. Im Unterschied zum Einschichtsystem bleibt hier eine sogenannte Trennschicht (zweite, untere Schicht) erhalten, die ein Eindringen von Graffiti in die eigentliche Gebäudeoberfläche verhindert und sie gegen eine weitere Graffitiattacke schützt. Ein semi-permanenter Graffitischutz hat eine Haltbarkeit von 2 bis 10 Jahren, wobei durch die Teilerneuerung nach jedem Graffitischaden diese Systeme dennoch deutlich wartungsintensiver im Vergleich zu einem permanenten Graffitischutz zu bewerten sind.

Temporärer Graffitischutz

Ein temporärer Graffitischutz ist die preiswerteste Möglichkeit, sich vor Graffitischäden zu schützen. Er ist einfach von professionellen Kräften aufzutragen und auf der Fassade so gut wie nicht als solcher zu erkennen. Oberflächen, die mit einem temporären Graffitischutz beschichtet sind, sind optimal mit heißem Wasser aus einem Hochdruckreiniger zu reinigen und sie besitzen eine gute bis sehr gute Wasserdampfdurchlässigkeit. Je nach System und Oberfläche bietet der temporäre Graffitischutz einen Schutz von bis zu 2 Jahren. Einschränkend ist hier zu erwähnen, dass der Schutz bei polysacharin-beschichteten Oberflächen schon alle 6-12 Monate erneuert werden muss und auch hier eine Teilerneuerung nach jedem Graffitischaden zu erfolgen hat. Deshalb ist auch dieses Graffitischutzsystem vergleichsweise wartungsintensiver als ein permanentes oder semi-permanentes. Bei denkmalgeschützten Objekten ist es jedoch oft die einzige Möglichkeit, um den Untergrund bestmöglich zu schonen.