Gelsenkirchener Himmelstreppe


Umweltschonende Graffitientfernung der Himmelstreppe


Das Kunstwerk auf der Halde Rheinelbe erhielt im Februar 2020 ihr ursprüngliches Aussehen zurück. Der Regionalverband Ruhr (RVR) ließ die Himmelstreppe auf der Halde Rheinelbe von ihrem silbernen Gewand befreien. Hoch oben auf der ehemaligen Schutthalde thront das Wahrzeichen des Landschaftsparks - die zehn Meter hohe Himmelstreppe, ein beeindruckendes Kunstwerk des Landschaftskünstlers Herman Prigann (1942-2008). Prigann fertigte sie 1999 aus Naturstein in Kombination mit Abbruchmaterialien, die den Überresten einer Dortmunder Zeche entstammen. Im März 2019 besprühten Unbekannte in nur einer Nacht die bekannte Skulptur komplett mit Silberfarbe. Schnell entbrannte eine Diskussion unter Bewohnern und Besuchern ob dies ästhetisch sei oder nicht, und ob man die Himmelstreppe nicht etwa so belassen könne. Viele waren der Meinung, dass es sich um eine „attraktive Form der Sachbeschädigung“ handele. Der RVR ließ sich Zeit mit seiner Entscheidung, trug letztlich jedoch der Tatsache Rechenschaft, dass Sachbeschädigung kein Kavaliersdelikt ist und nicht unterstützt werden darf. Die Silberfarbe wurde von der Graffiticleaner GmbH professionell entfernt.


Da die Himmelstreppe zu einem großen Teil aus porösem und sehr saugfähigem Material besteht, wurde eine präzis geplante Herangehensweise benötigt, die nur ein spezialisiertes und laufend geschultes Team gewährleisten kann. Graffitientfernungen an denkmalgeschützten Objekten fordern stets besondere Aufmerksamkeit. Im Fall der Himmelstreppe wurde die Farbe zunächst mit einem Reinigungsmittel unter ökologischen Gesichtspunkten sowie Beschaffenheit und Verträglichkeit des Untergrundes gelöst und anschließend mit stark beschleunigtem Kalkpuder, Wasser und Luft im Niederdruckverfahren abgestrahlt. Durch die besondere Lage der Skulptur und der fehlenden Ver- und Entsorgungsstruktur der Himmelstreppe, konnte ausschließlich ein umweltfreundliches Feuchtsandstrahlverfahren zum Einsatz kommen. Wir freuen uns über das Vertrauen des RVR und sind stolz auf ein schönes Ergebnis, welches dem Vermächtnis des verstorbenen Künstlers Tribut zollt.

Himmelstreppe Gelsenkirchen